Mollardgasse 74, 1060 Wien, Österreich Mo. - Fr. 08:30 - 22:00 und Sa. 12:00 - 22:00

Presse

heute.at:Wiener Studenten starten Kebap-Kollektion

Beitrag vom 12.05.2019
Ein Leben ohne Kebap ist zwar möglich, aber nicht lebenswert“: Diese Kleidung macht mit Döner schöner!
Angeboten werden Hoodies, Kappen und Shirts mit aufgesticktem Dönerspieß ebenso wie ein Abbild von Adam und Eva mit dem begehrten Snack oder ein Foto-Print eines der weltweit wohl bekanntesten Gemälde, welches Gott zeigt, mit – korrekt – einem Döner in der ausgestreckten Hand. „A Dürüm a day keeps the doctor away“, sind die Initiatoren überzeugt.

weiterlesen: heute.at: Wiener Studenten starten Kebap-Kollektion


 

krone.at:Wiener Designer kreieren Kebab-Kollektion

Beitrag vom 11.05.2019
Ob Döner oder Shirts – besser verkauft sich beides, wenn man es in Kombination anbietet. Davon scheinen zumindest der Kebab-Stand „Auszeit“ sowie das Wiener Mode-Label „Laufhaus Clothing“ überzeugt. In enger Zusammenarbeit haben sie nun eine ganz besondere „geschmackvolle“ Mode-Linie kreiert.

City4U berichtet: krone.at: Wiener Designer kreieren Kebab-Kollektion


 

kurier.atDer verrückteste Kebap-Stand Wiens hat eröffnet

Beitrag vom 08.05.2019
„Frisches Kebapfleisch muss die Farbe von Naomi Campbell haben“, Ünal Yildirim grinst bei seinem Sager. Der deutsche Koch geht laut dem jungen Stammpublikum selbst als Model durch und vermarktet gekonnt den neueröffneten Kebap-Stand Auszeit in Wien-Mariahilf. Als vor einigen Monaten sein Freund David Immanuel Karagesjan anrief und ihn fragte, ob er seinen Posten als Koch in einem türkischen Restaurant in Paderborn an den Nagel hängen wolle, gab es kein Halten. „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“

weiterlesen: kurier.at: Der verrückteste Kebap-Stand Wiens hat eröffnet


 

meinBezirkKebap zum selber bauen in der Mollardgasse

Beitrag vom 27.08.2018
MARIAHILF. Neues in der Mollardgasse 74: Ab 3. September kann man beim Kebapstand „Auszeit“ sein selbst zusammengestelltes Döner essen. Der Kebap weg von seinem Image als „billiges“ Essen. Deshalb setzt man bei „Auszeit“ auf regionale Zutaten: Das Fleisch ist halal, das Brot vom Naschmarkt, die Saucen werden alle selbst hergestellt.

weiterlesen: meinbezirk.at: Kebap zum selber bauen in der Mollardgasse